Seelische Ursachen von Krankheiten


Für so manche Erkrankung lässt sich, trotz gründlicher Untersuchungen, keine Ursache(n) feststellen. Es heißt dann "Tut uns leid, aber wir können die Ursache für ihre Beschwerden nicht orten". 

Wenn Krankheiten ohne offensichtlichen Grund entstanden sind, so lohnt es sich etwas genauer hinzusehen.

Unser Körper ist ein Wunder der Natur. Der Herzschlag, der uns am Leben hält, das Blut, welches durch unsere Adern fließt, unsere Atmung, ohne die wir nicht sein könnten, usw., all das funktioniert, ohne dass wir bewusst darauf Einfluss nehmen. Tag für Tag. Aber wir Menschen sind nicht nur eindimensionale Lebewesen. Wir sind mehr als das. Zum Mensch sein gehört auch das rundum Paket. Das bedeutet unter anderen Dingen, dass der Körper mit uns kommuniziert, wenn etwas nicht so ist, wie es sein sollte.

Wenn man ein logisches Gespür besitzt, so lässt sich so manche körperliche Beschwerde mit einer seelischen Unausgeglichenheit in Verbindung bringen.

Beispiele hierfür wären:

Nehmen wir an Sie haben ein Augenleiden, eine Augenentzündung, welche Sie daran hindert, Dinge im Außen sehen zu können. Was wollen Sie nicht sehen? Was macht Sie wütend? Wenn Ihre Sicht behindert ist, bedeutet das eventuell, dass Sie nach Innen schauen sollten. Eine Entzündung (Zunder = Feuer = Hitze) bedeutet, dass Ihre Emotionen "heiß" laufen. Hitze = starke Emotionen = Wut.

Sie haben in der Vergangenheit womöglich etwas gesehen, was Sie wütend gemacht hat. Diese Wut fand bis Dato kein Ventil, wo sie entfliehen konnte. Ihre Augenbeschwerden wollen Sie darauf aufmerksam machen, dass es jetzt Zeit ist sich das genauer an-zu-sehen, damit dieses Kapitel in ihrem Leben bereinigt werden kann.

Zudem kann es auch sein, dass Ihnen seit längerer Zeit oder auch kurzer Zeit, etwas nicht gefällt, was Sie in ihrem Umfeld sehen. Das Leben betrachten Sie eher aus einem negativen Blickwinkel (Dies kann, als Beispiel, durch eine Trennung vom Partner verursacht worden sein). Sie sehen nur Hindernisse und Blockaden. Sie haben eine beschränkte Sicht auf das Leben. Es kann auch mit Ängsten vor der Zukunft zu tun haben. 

Oder nehmen wir als weiteres Beispiel:

Sie leiden unter furchtbaren Schmerzen der linken Hand. 

Die Gründe hierfür könnten sein, dass Sie das Gefühl haben, in Ihrem Leben handlungsunfähig zu sein. Ihnen sind zum Beispiel "die Hände" gebunden. Es kann auch sein, dass Sie einer Arbeit nachgehen, die Ihnen keine Freude mehr macht. Sie wollen aus diesem Job raus, aber ihnen sind wiederum die Hände gebunden, weil Sie keinen anderen Job in Aussicht haben und Sie das Geld dringend brauchen.

Es ist auch vorstellbar, dass Sie schon lange an etwas festhalten und Ihre Hand Ihnen deutlich zu verstehen gibt, dass es Zeit ist endlich loszulassen.

Die linke Hand (linke Seite = weiblich) kann darauf hinweisen, dass Sie an einem Konflikt mit einer weiblichen Person festhalten. Auch möglich ist, dass es Ihnen schwer fällt, Ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen.

Wie sie sehen können, ist es möglich, dass körperliche Beschwerden uns auf etwas hinweisen wollen, das nach einem Ausgleich, einer Berichtigung, verlangt.

Das waren jetzt nur zwei kurz beschriebene Beispiele, wie unser Körper mit uns kommuniziert, um uns auf etwas aufmerksam zu machen und …Gedanken und gesprochene Worte, die wir mal schnell so dahinsagen, liefern schon sehr gute Hinweise.

Wenn Sie als Beispiel sagen "Ich habe die Nase voll" und diesen Satz immer wiederholen, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass Sie bald einen Schnupfen einfangen.

Oder Sie sagen "XY kann mir mal den Buckel/Rücken runterrutschen", dann lassen Rückenschmerzen nicht lange auf sich warten.

Sätze werden, wie schon erwähnt, oft "gedankenlos, unbewusst und schnell dahingesagt. Allerdings mit ungünstigen Folgen

"Du machst mich noch krank"

"Ich hab´ sooo einen Hals"

"Es kotzt mich an"

"Du machst mich sprachlos" (ich bin wütend)

"Ich bin so ein Blindgänger"/"Du bist so ein Blindgänger"

Übrigens. Auch wenn Sie etwas auf jemand anderen projizieren, wie "Du machst mich krank", so gilt diese Aussage auch immer Ihnen selbst.

Es ist also von enormer Wichtigkeit, dass Sie darauf bewusst achten, was Sie denken und sagen. Ihre Gefühle spielen dabei eine wesentliche Schlüsselrolle, denn diese bestärken Ihre Gedanken noch.

Sollten Sie irgendwann einmal unter einer Ohrentzündung leiden oder Sie sich vielleicht den Knöchel verletzt haben, dann stellen Sie sich Fragen, passend zu Ihrer Erkrankung oder Verletzung. Es ist ein Hinweis Ihres Körpers, dass Sie gerade einen unpassenden Weg eingeschlagen haben bzw. negative Gedanken denken oder vielleicht hat es auch mit einem unbewussten Gefühl der Angst zu tun -> Angst vor der Zukunft. Jedenfalls sollten Sie genauer hinsehen und diese Gedanken ins Positive verändern. 

In meiner Praxis arbeite ich mit Menschen, die den Ursachen ihrer Beschwerden auf den Grund gehen wollen und es ist immer wieder erstaunlich, sowohl für mich, als auch für meine Klienten/Patienten, welche Verbesserungen sich nach kurzer Zeit schon einstellen.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Ursachenforschung und viel Gesundheit!

Herzlichst

Nicole DePaoli




7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Zukunft

ND Für ein Leben in Balance

Nicole DePaoli

Graf-Maximilian-Str. 18., 1.Stock

A-6845 Hohenems

+43 (0)660 855 3450

kontakt@nicole-depaoli.info

www.nicole-depaoli.info

Anamnesebogen. Bitte vor Ihrem ersten Besuch ausfüllen und mitbringen oder per E-Mail senden. 

Anmerkung: Das Ausfüllen geschieht auf freiwilliger Basis und ist kein Muss.

​© 2016-2021 by ND- Für ein Leben in Balance. Alle Rechte vorbehalten.

  • Facebook

        WKO

staatlich geprüft